Bundespräsident würdigt Engagement von Kiwanis – Deutschland

Ein Jahr lang engagierte sich die Charity-Organisation Kiwanis-Deutschland auf Anregung ihres Cremlinger Vorstandsvorsitzenden Hermann Büsing. deutschlandweit besonders für Projekte zur Gewaltprävention bei Kindern. Die etwa 140 Clubs, darunter auch die aus Cremlingen und Braunschweig, setzten sich dabei für unterschiedliche Projekte zur Förderung der Prävention von Gewalt gegen Kinder ein und erreichten eine Spendensumme für diesen Zweck in Höhe von über 170.000 Euro.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bedankte sich in einem Schreiben an Hermann Büsing und würdigt das Engagement und den Einsatz der Mitglieder dafür, dass Kinder gut aufwachsen können. Er wünschte allen Kiwanierinnen und Kiwaniern viel Erfolg bei ihrem wichtigen Engagement. „Die Hilfen für Kinder und Familien in schwierigen Lebenssituationen, zur Förderung von […] Kinderschutz, die von […] Institutionen geleistet werden, sind ein großer Reichtum für unser Land. Kiwanis Deutschland ist Teil dieser breiten zivilgesellschaftlichen Unterstützung für Kinder und Jugendliche“, so im Schreiben aus dem Bundespräsidialamt.

Die Kiwanis-Mitglieder werden sich auch weiterhin für die Gewaltprävention einsetzen. Dazu kommen vielfältige regionale und internationale Projekte, welche die Clubs eigenständig oder in Kooperation durchführen und unterstützen. „Ein weiteres Anliegen von Kiwanis ist es, dass Kinderrechte in das Grundgesetz aufgenommen werden“, so Büsing abschließend.

Auf dem Bild: Barbara Grotkamp-Schepers und Hermann Büsing, Foto: Marco Kany,